Bëssen Wëssen

24.11.2023

Im Gespräch mit der jungen Unternehmerin von Bëssen Wëssen, Kim Lanners:

Im September haben wir Kim Lanners (19 Jahre) aus der Gemeinde getroffen, um mit ihr über ein ganz besonderes Projekt zu reden. Zusammen mit ihrem Team aus dem Lycée Aline Mayrisch, hat sie nämlich den Preis der Mini-Entreprise 2023 gewonnen. Ihre Idee? Ein Kartenspiel mit dem Namen Bëssen Wëssen. Wie sie auf diese Idee gekommen sind, was dahinter sticht, und was es braucht, um als junger Erwachsener eine Firma auf die Beine zu stellen, konnten wir die Kim wärend unseres kleinen Interviews persönlich fragen.


Bëssen Wëssen – was ist das?
Bëssen Wëssen ist ein Kartenspiel, das aus 53 Karten mit einer Lösungskarte und einer Regelkarte besteht. Das Spiel ist dazu gedacht, die Integration zu vereinfachen - aber nicht nur. Auch den Luxemburgern soll das Kartenspiel helfen, ihr eigenes Land besser kennenzulernen. Oft hatten wir als Team nämlich das Gefühl, dass die Jugendlichen nicht wirklich viel über Luxemburg kennen, vor Allem wenn es um die Traditionen geht. Wir suchten nach einem Namen, der catchy ist und trotzdem etwas mit Luxemburg zu tun hat. Und wir wollten ein Wortspiel. So sind wir auf den Namen Bëssen Wëssen gekommen, das heißt halt ein bisschen von etwas wissen, Die Leute sagen noch immer, dass der Name falsch geschrieben ist, aber das ist absichtlicht! Es sieht schöner aus und ist auch etwas, mit dem viele Marken arbeiten - das Optische spielt bei der Nameswahl mit.


Hierbei handelt es sich um ein Projekt, das in der Schule entstanden ist. Wie kann man sich das vorstellen und wie seid ihr als Team auf die Idee gekommen, ein Kartenspiel zu entwickeln? 
Auf 3ième muss man im Gymnasium eine Option auswählen. Es gibt ganz verschiedene Optionen, wie Sport, Coding, Zeichnen usw. Und bei uns im Lycée Aline Mayrisch gibt es auch die Option ,,Mini-Entreprise''. Ich kannte die ,,Mini-Entreprise'' Frësch Këscht schon, selber schon dort bestellt und das ganze Projekt mitverfolgt, deswegen habe ich mit gedacht, dass es jetzt an meiner Zeit wäre, um dies auch endlich zu versuchen. Ich habe diese Wahl aber auch wegen meiner ,,Sektion'' getroffen, denn das, was wir dort im Kurs sehen, Buchhaltung und Marketing beispielsweise, konnte ich in der Option ,,Mini-Entreprise'' anwenden. Die Option ,,Mini-Entreprise'' ist an sich ein Wettbewerb der Asbl Jonk Entrepreneuren. Hier können sich jedes Jahr die Klassen von 3ème und 2ème, aus dem Technique und Classique, melden um mitzumachen. Um anzufangen waren wir auf einem Creativity Camp der Jonk Entrepreneuren, während dem wir gelernt haben zu brainstormen, über Probleme zu reden und Lösungen zu finden. So sind wir auf das Problem der Luxemburger Sprache gekommen, dass diese relativ vernachlässigt wird und keine so wirklich Lust hat sie zu lernen. Deswegen haben wir versucht um dieses Problem herum etwas zu finden und sind auf die Idee eines Kartenspiels gekommen.


Kim, du wohnst in der Gemeinde Niederanven und bist hier groß geworden. Die Gemeinde zählt ca. 6.700 Einwohner mit rund 90 verschiedenen Nationalitäten. Kann jeder euer Kartenspiel spielen? 
Ja, an sich kann jeder in der Gemeinde das Spiel spielen. Das Spiel ist immer auf Luxemburgisch und darunter befindet sich eine französische oder englische Übersetzung. Das sind die Sprachen, die die meisten Menschen in Luxemburg sprechen. Wir haben auch ausländische Kunden und die meisten verstehen eine dieser Sprachen. Wir wurden aber auch schon gefragt, ob wir eine portugiesische Übersetzung machen können und versuchen tatsächlich gerade diese Idee umzusetzen. Es war uns aber auch wichtig, dass Erwachsene und Kinder zusammen spiele können. Deswegen wurden verschiedene Levels eingebautm so dass jeder seinen Schwierigkeitsgrad wählen kann.
 

Ihr habt eine Reihe an Preisen gewonnen: Mini-Entreprise des Jahres 2023, der Goodyear Brand Excellence-Preis auf der Gen-E Konferenz Istanbul, der Best Overall Company-Preis 2023 von JA Austria Marketplace in Wien, und du selbst hast als Firmengründerin in Istanbul den Leadership Award bekommen. Was muss man - neben einer guten Idee realisieren - machen um diese Preise verliehen zu bekommen und allgemein so weit zu kommen? 
Wenn man als junger Erwachsener ein Unternehmen gründen möchte, und dies ohne Kontakte zu besitzen, ist das sehr schwer. Deswegen sollte jeder sich an die Jonk Entrepreneuren wenden. Man bekommt die nötigen Kontakte, sei das mit der House of Start-Ups, die uns sehr unterstützt hat, oder auch beispielsweise mit der Librairie Ernster. Über die Evente im Ausland wurden wir von den Jonk Entrepreneuren informiert, angemeldet haben wir uns aber selber. Finanziell haben wir gar keine Unterstützung bekommen. Wir haben mit Aktien von 10€ angefangen, die wir an unsere Freunde und Familie verkauft haben. Und jetzt sind wir dabei, die Aktionäre zu erstatten und zahlen ihnen einen Teil unseres Gewinnes aus

v.l.n.r.: Manuela Klensch-Melchior (RH&C), Fréd Ternes (Bürgermeister), Kim Lanners (Bëssen Wëssen), Laura Gaul (RH&C).

Zum Schluss noch ein paar Fragen um unser Interview abzuschließen: 

  • Kachkéis oder Judd mat Gaardebounen?

Judd mat Gaardebounen!

  • Der Roude Léif oder die Gëlle Fra?

Der Roude Léif

  • Digital oder auf Papier?

Auf Papier

  • Du gehst ja wahrscheinlich auch bald studieren: Uni Luxemburg oder Ausland?

Ausland

  • Beim Ausarbeiten des Kartenspiels: Zeichnen, Schreiben, Marketing oder die Buchhaltung maachen?

Marketing

  • Der schönste Ort in der Gemeinde Niederanven?

Beim Waldhaus bei den Pfadfindern.


Mehr Informationen über das Kartenspiel Bëssen Wëssen finden Sie auf ihrer Internetseite www.bessenwessen.com. Das Spiel erhalten Sie auf ihrer Internetseite oder im Geschäft. Übrigens gibt es mittlerweile auch schon eine Europa-Version des Kartenspiels - viel Spaß beim Spielen!