5. Europäische Lärche

Europäische Lärche

Larix decidua
Meléis
Melèze commun

Größe: Nach einem schnellen Jugendwachstum kann die Lärche bis zu 35 m hoch werden.

Blatt: Die Lärche gehört zu den Nadelbäumen und wirft ihre Nadeln im Herbst ab – als einziger unter den europäischen Nadelbäumen. Die Nadeln sind in Büscheln angeordnet und duften leicht. Im Herbst fallen sie nach einer goldenen Herbstfärbung.

Blüte/Frucht: Die Blüten erscheinen früh Anfang April. Die weiblichen Zapfenblütenstände sind dann rötlich und die männlichen Blüten gelb. Erkennungszeichen der Lärche sind die kleinen eiförmigen Zapfen, die mehrere Jahre am Baum stehen bleiben können.

Holz: Das Holz der Lärche ist eines der dauerhaftesten und härtesten europäischen Hölzer. Da es einen hohen Harzgehalt hat, kann es dauerhaft im Außenbereich eingesetzt werden (Dachschindeln, Konstruktionen). Auch Bottiche werden daraus hergestellt.

Wissenswertes/Verwendung: Die Lärche liebt windige Lagen mit kalten Wintern, aber warmen Sommern und braucht viel Licht. Daher ist sie ein typischer Baum der Mittel- und Hochgebirge. In den Alpen wird sie oft als Hausbaum angepflanzt.