12. Silber-Weide

Silber-Weide

Salix alba
Bannweid
Saule blanc

Größe: Die Silber-Weide kann bis zu 25 m hoch werden, mit oft kurzem oder schiefem Stamm und einer tiefrissigen Rinde bei älteren Bäumen.

Blatt: Das Blatt ist schmal-lanzettlich, bis zu 10 cm lang und unterseits silbrig behaart.

Blüte/Frucht: Weiden sind zweihäusig, es gibt also Bäume mit rein männlichen Blüten und solche mit nur weiblichen Blüten. Die Kätzchen erscheinen während des Laubaustriebs und sind eine gute Bienenweide.

Holz: Weidenholz ist schwammig und sehr brüchig. Die jungen Zweige sind jedoch sehr biegsam und können zum Bau von Flechtwerk und Faschinen (zur Hangbefestigung) verwendet werden.

Wissenswertes/Verwendung: Die Silberweide ist sehr raschwüchsig und hat einen großen Lichtbedarf. Sie ist ein idealer Bodenbefestiger, weil sie ein feines Wurzelwerk hat und sehr gut ausschlägt. Sie liebt feuchte und tiefgründige Böden. Sie ist als die häufigste Kopfweide bekannt. Im Siedlungsbereich findet sich oft die Hängeform der Silberweide, die Trauerweide. Ihre Äste hängen fast senkrecht herab.